Newsreader Gesamt

#CivilSocietyCooperation - Zu Besuch bei Freunden

Wer wird Nachfolger von Neustadt (Dosse)? Die Stadt in Ostprignitz-Ruppin und ihr Bürgermeister Carl Tedsen bekamen 2017 die Siegertafel von Sportministerin Britta Ernst überreicht.

#CivilSocietyCooperation - Zu Besuch bei Freunden

Trilateraler Jugendaustausch beginnt mit einem Turnier in der Ukraine

Am 01.05.2019 landete um 10:35 Uhr Ortszeit eine Delegation des Fußballkreises Havelland auf dem Flughafen von Lwiw Ukraine (Lemberg).
Diese Jugendbegegnung soll die jungen Sportler bei der Persönlichkeitsentwicklung unterstützten, ihre interkulturelle und sprachlichen Kompetenzen verbessern, soll ihnen helfen Vorurteile zu überwinden und gemeinsame Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft in Europa zu übernehmen. Die Sportler bestehend überwiegend aus Jugendspielern des RSV Eintracht 1949 e.V. wurden durch einen Dolmetscher und einem Ukrainischen Sportfreund herzlich empfangen.

Gefördert wird der Jugendaustausch vom @Deutsch-Polnisches Jugendwerk - Polsko-Niemiecka Współpraca Młodzieży, dem auswärtigen Amt und dem Förderverein des Kreissportbundes Potsdam-Mittelmark e.V..

Als erster Programmpunkt stand gleich der Besuch von Lwiw, der Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Oblast Lwiw und mit rund 728.500 Einwohnern die siebtgrößte Stadt der Ukraine, auf dem Programm. Bei einem geführten Stadtrundgang wurde viel über die bewegte Geschichte der Stadt in Erfahrung gebracht und es wurden interessante Sehenswürdigkeiten besichtigt. Nach einem Abendessen im landestypischen Restaurant, folgte die Fahrt nach Tarnopol.  Die Stadt liegt in Ostgalizien auf der Podolischen Platte 132 km östlich von Lemberg und wird von dem Dnister-Nebenfluss Seret durchflossen. Schon heute stand eine weitere geografische Erfahrung auf dem Programm. Hierzu begab man sich nach Boroszczów/Borschtschiw (ukrainisch Борщів; russisch Борщёв/Borschtschjow, polnisch Borszczów). Es ist eine kleine ukrainische Stadt mit etwa 11.000 Einwohnern östlich des Flusses Nitschlawa. Hier erfolgte sie Besichtigung der Höhlen bei einer 2 stündigen Exkursion. Alle Teilnehmer folgte mit Begeisterung der Leiterin-Höhlenforscherin Natasha Yudina.

Wir sind gespannt wie es morgen beim sportlichen Teil der Bildungsreise weitergeht!

Doswidania

Zurück