Newsreader Gesamt

  • Kreissportbund PM
  • News
  • Der Interessenvertreter der Sportvereine lud ehemalige Gründer zur Geburtstagsfeier

Der Interessenvertreter der Sportvereine lud ehemalige Gründer zur Geburtstagsfeier

Lehnin. 53 Vertreter aus den Altkreisen Potsdam, Brandenburg und Belzig hoben am 15. Januar 1994 den Kreissportbund Potsdam-Mittelmark aus der Taufe. Am Dienstag wurde auf den Tag genau der 25. Geburtstag gefeiert. Mit 25 Gästen. Eberhard Schultze war damals und auch heute mit dabei. Gleiches gilt für Thomas Bottke, der seitdem als Geschäftsführer fungiert. Auch Renate Schneider kam zur Feier. Die 1992 zur Vorsitzenden des Landessportbundes gewählte FDP-Politikerin überreichte dem KSB auf der Gründungsversammlung die allererste Spende. 20 Mark waren es damals. Heute setzt der KSB jährlich etwa eine Million Euro um.

Während die Gründungsversammlung im Sportlerheim des SV Kloster Lehnin stattfand, wurde nun in der Bäckerei Kirstein in Lehnin gefeiert. Thomas Bottke erinnerte an den langjährigen Vorsitzenden Horst Rehbein und den Chef der Schützen Ferdinand Sachse. Und auch an die langjährige Schatzmeisterin Andrea Schulz. „Der KSB PM ist eine Erfolgsgeschichte“, so der Vorsitzende Jürgen Hodek. Mit drei Mitarbeitern startete im Herbst 1993 die Geschäftsstelle in Räumen der ehemaligen Berufsschule in Lehnin-Kaltenhausen. Vorher wurde der Sport in Stadt- und Landkreis Brandenburg von der Potsdamer Straße in Brandenburg aus von Dieter Koch organisiert, der am Dienstag ebenfalls zu den Gästen gehörte. Im Jahre 2002 zog man in das heutige Domizil um. Etwa ein Dutzend Männer und Frauen sind beim KSB – dazu gehören auch das Bildungswerk und die Vereinshilfe – mittlerweile beschäftigt. Zwischenzeitlich betreute der KSB auch bis zu 30 ABM-Kräfte, die in verschiedenen Sportvereinen tätig waren. „In den vergangenen fast 20 Jahren haben wir auch fast 20 junge Menschen zu Sport- und Fitnesskaufleuten ausgebildet“, so Thomas Bottke.

Von Querelen ist der KSB bisher verschont geblieben. „Es gab keine Poltergeister in unseren Reihen“, bringt es Thomas Bottke auf den Punkt. Sehr schnell wurden die Grenzen zwischen den drei Altkreisen verwischt. Nach und nach kamen neue Aufgaben hinzu. So akquiriert und verteilt der Kreissportbund Fördermittel, betreibt Ehrenamtspflege und auch Lobbyarbeit. Die Mitgliederzahl erhöhte sich von anfangs 10 000 auf 30 000. Die sind in 245 Vereinen organisiert. „Der Kreissportbund Potsdam-Mittelmark ist bis heute eine feste Säule des Landessportbundes“, lobte Günter Staffa vom Landessportbund. Eine Feier mit einigen ausgewählten Vereinen wird es noch am 23. Mai auf dem Motorschiff „Pegasus“ geben und bereits am 5. April wird das Jubiläum auch auf der Mitgliederversammlung ein Thema sein.

Quelle und Fotos MAZ Markus Alert

Zurück