Newsreader Gesamt

9 Teams zur 12. Kinderolympiade Potsdam Mittelmark

Wer wird Nachfolger von Neustadt (Dosse)? Die Stadt in Ostprignitz-Ruppin und ihr Bürgermeister Carl Tedsen bekamen 2017 die Siegertafel von Sportministerin Britta Ernst überreicht.

85 Kinder aus Lehnin, Radewege, Brielow, Brandenburg, Wusterwitz, Bensdorf, Päwesin, Klein Kreutz und Grebs folgten dem Aufruf des Kreissportbundes Potsdam Mittelmark. Die Zweifelderhalle in Wusterwitz bot beste sportliche Bedingungen. Die olympische Idee mit Flagge, Eid und Fackellauf lebte am 11. Mai in PM wieder einmal auf. Amtsleiterin Frau Mayer eröffnete mit ihrer Ansprache unseren Bewegungstag. Sie freute sich über so viel Engagement und Freiwilligkeit unter den Schülern.

3-6jährige Kinder aus 7 Kindergärten und 3 Sportvereinen beteiligten sich in den insgesamt 6 Wettbewerben am Wettbewerb der Brandenburgischen Sportjugend. Dabei erwarben alle eine Medaille. Dabei stellte sich sofort die gute Laune ein. Danach nahmen alle Familien am „Vielseitigkeitskreis für Familien“ teil. In 9 verschiedenen Wettbewerben lernten alle Teilnehmer, sich gemeinsam in Bewegung zu bringen. Viele Punkte wurden erhascht. Freude, Motivation und eine tolle Stimmung begleiteten die kleinen Wettbewerbe. Die Familien nahmen zur Erinnerung eine Urkunde mit nach Hause.

Unser Projekt im Sozialraum Beetzsee und Wusterwitz unterstützte der Landkreis. Denn rege Organisatoren und interessierte Helfer sind das A und O einer Veranstaltung. Sollten doch die Schüler aus Roskow, Wusterwitz und Radewege in ihren selbstgewählten Teams bei unserem besonderen Bewegungstag für Familien und Kinder etwas über Organisation und Management lernen. Neben dem Lernerfolg stellte sich bei den 31 Schülern aus den Grundschulen in Roskow, Wusterwitz und Radewege alsbald eine dufte Stimmung ein. Louis und Noam aus Wusterwitz versteckten sich unter unserem Maskottchen „Fritzi“. Es hagelte natürlich Gruppenfotos. Gut, daß sie zu zweit waren, denn es war großes Schwitzen in dem Kostüm angesagt. Alle anderen begleiteten die Kinder-und Familienteams, führten Listen, rechneten und zählten, begleiteten die Siegerehrung. Alle Handgriffe erhielten sie in vorbereitenden Veranstaltungen mit Beginn des Jahres 2019. Danke an die Eltern und Klassenlehrer, die ihr Interesse für dieses Event einbrachten.

Natürlich gab es auch Sieger. Das waren in unserem Falle alle Teilnehmer.

In den Teams versteckte sich jedoch das eine oder andere Talent. Unsere besten Mädchen und Jungen nahmen einen Pokal mit nach Hause.

Danke allen Mitgestaltern aus der KITA „Schwanennest“, voran Kerstin Tennigkeit mit ihrem unbändigen Organisationswillen, der Familie Pöschmann im Auswertungsbüro trotz eigenem Geburtstag, dem Blau Weiß Wusterwitz mit Ronny Mewes zur technischen Unterstützung, der Feuerwehr mit der Gulaschkanone.

Danke den Fachkräften der Diakonie mit Lisa Stichowski, Miriam Wlodarski (Wusterwitz), Katrin Otto (Radewege) und Ivonne Herzog (Roskow)

Zurück