Newsreader Gesamt

Kreissportbund Potsdam-Mittelmark verpasst Landessieg knapp

Das Gespräch zwischen Kreissportbund, Brandenburgischer Sportjugend, Sportverein und dem künftigen neuen Übungsleiter für Integrationsfußball Hussein Al Maula gestaltete sich recht schnell zielführend. Flüchtlinge werden im FC Borussia schon längerfristig in die Mannschaften integriert, wie wir erfuhren. „Über den Sport gestaltet sich Integrationsarbeit einfacher. Sprachliche Barrieren sind da nebensächlich. Das Ankommen wird erleichtert. Miteinander Sport treiben, in den sportlichen Wettkampf treten, nichts verbindet schneller“, so der Vereinsvorsitzende vom FC Borussia Belzig 1913 e.V. Marcel Thiele. Marcel Thiele zeigte sich offen und unterbreitete uns dazu ein Angebot. Es wird eine Trainingszeit geben. Damit fördern wir die Integration vor Ort, direkt im Verein. Der FC hält sich eine Probezeit für die neue Sportgruppe offen. Trainer und Ankömmlinge erhalten nun die Möglichkeit, sich in das Vereinsgeschehen einzubinden. Die Teilnahme an vereinsinternen Veranstaltungen wäre eingeschlossen und der Weg der Integration über den Sport geöffnet.

Zum Thema „Störenfriede“ und Rassismus blieb Marcel Thiele offen. „Sicher gab es zurückliegend Eckpunkte, jedoch sind wir im Verein, eben durch eine gute Integration der Betreffenden, auf einem stabilen Weg und immer am Ball“, meinte Marcel Thiele.

Der Kreissportbund und die Brandenburgische Sportjugend wollen nun die notwendige Unterstützung dazu leisten.

Zurück