Newsreader Gesamt

Olympiaflagge gehißt und Feuer entzündet in Wusterwitz

Mit großer Stimmung wurden die Olympioniken zu ihrem Einmarsch am 20. Mai in der Sporthalle Wusterwitz begrüßt. Bürgermeister und Amtsleiterin ließen es sich nicht nehmen dabei zu sein, wenn das olympische Feuer entzündet wird. Zur 10. Olympiade der Kindergartenkinder reisten in diesem Jahr 50 Kinder aus 4 Kindergärten und 2 Sportvereinen an. Los ging es nach der Eröffnungszeremonie mit einer zünftigen Erwärmung. Alle machten mit. Kevin Sauer ließ es im Saal „dampfen“.

Wenig später hagelte bei den Kinderwettbewerben ein reicher Medaillenseegen. Keiner ging leer aus. Mit großer Spannung wurden nach den sportlichen Einzelwettbewerben „Immer in Bewegung mit Fritzi“ die Staffelwettbewerbe erwartet. Geschicklichkeit und Gewandtheit zeigten zunächst die Kinder in ihren 2 Durchgängen. Danach tummelten sich alle beim Familiensport. Vati, Mutti, Bruder oder Schwester reihten sich ins Team der Mannschaften aus Klein Kreutz, Wusterwitz, Grebs, Brandenburg, Bensdorf und Lehnin ein. Beim Sackhüpfen, der Schubkarre, Tunnelkriechen und Balancieren waren alle fröhlich dabei. Mitmachen und dabei sein war die Devise. Am Ende wurden alle mit einer Erinnerungsurkunde belohnt.

Die sportlichsten Jungen und Mädchen erhielten einen Pokal:

KITA Bensdorf                  Wilhelmine Kumlehn und Noah Bärmann

KITA Wusterwitz:            Valentina Gieler und Mattis Laßary

SFB 94 e.V.                         Charlize Hupkau und Yigit Osman

Sportkids Grebs                              Alissa Thewsund Ben Prinz

KITA Klein Kreutz            Kira Skupin und Leonhard Scharschmidt

KITA Lehnin                       Lena Philipp und Maximilian Lippert

 

Ein großes Lob ging an unsere Freiwilligen aus Wusterwitz und Radewege. Sie stellten ein großartiges Organisationsteam von 25 Schülern aus den jeweiligen Grundschulen. Eltern zeigten sich sehr zufrieden von dem Engagement der Jugendlichen.

Freiwillige vom Kinderturnclub aus Brandenburg und dem SV Blau Weiß Wusterwitz unterstützten bei der Organisation kräftig mit. Ein herzliches Dankeschön geht an die Feuerwehr, die mit der Gulaschkanone die Versorgung übernahm.

Insgesamt stimmt das Netzwerk in der Gemeinde Wusterwitz. Die Veranstaltung lockte viele aus dem Häuschen. Wir wurden mit vielen fröhlichen Gesichtern belohnt. Der Landkreis PM hat dufte Leute im Boot, die etwas auf die Beine stellen können!

Zurück